25 Jahre TYDAC - Rückblick


SchneeGIS - Statistik Schneesportunfälle

keine Unterlagen (Publikation nicht gestattet)

Hansjürg Thüler, Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu), Bern

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung setzt sich im öffentlichen Auftrag für die Sicherheit ein. Als Schweizer Kompetenzzentrum für Unfallprävention forscht sie in den Bereichen Strassenverkehr, Sport sowie Haus und Freizeit und gibt ihr Wissen durch Beratungen, Ausbildungen und Kommunikation an Fachkreise weiter. In der Abteilung Sportunfälle werden landesweit alle Unfallprotokolle der Pistenrettungsdienste mittels WebGIS ausgewertet. Denn: Räumliche Analysen sind ein wichtiges Element bei der Definition von Massnahmen zur Unfallprävention.

Der Zufall will es, dass die Prototypen sich mit Davos/Klosters und Titlis befassten - genau wie beim Summit GIS.

Summit GIS - Infrastruktur-Management Bergbahnen

Live Show, keine Unterlagen, siehe Projektbeschrieb

Aldo Menegon, CEO/Geschäftsleitung, Mazzetta Menegon Partner AG, Untervaz

Summit GIS ist eine WebGIS-Lösung für die Betreiber von Bergbahnen. Aber wofür nutzt ihnen dies? Der Betrieb eines grösseren Skigebiets kostet heute rund 250'000 Franken - pro Tag. Das hat sehr viel mit Infrastruktur zu tun - diese sollte daher effizient verwaltet werden. Summit GIS erlaubt neben der Verwaltung der Daten nicht nur deren Abfrage, sondern auch deren Erfassung (via WMS!) sowie deren Export für diverse Planer (u.a. Bahnbauer, Ingenieure) sowie für die Nutzung in den Navigationssystemen der Pistenfahrzeuge. Spannend ist auch die Datenerfassung mittels GPS und Laserscanning, teils via Helikopter. Summit GIS integriert unzählige Daten und abgeleitete Informationen, wie Pläne, virtuelle Panoramatouren und vieles mehr.

Summit GIS wird bereits bei namhaften Bahnen eingesetzt: Davos/Klosters, St. Moritz, Titlis, Gstaad, Flumserberg, Pizol.

WebGIS: Stadt Chur und GeoGR

GeoGR: Reto Conrad, Leiter Geoinformatik Stadt Chur und Geschäftführer GeoGR AG, Chur
Stadt Chur: Urs Zimmermann, Stv. Leiter Geoinformatik Stadt Chur

Wenn es um Innovation, GIS und Geodaten geht, ist der Kanton Graubünden führend. Als einer der ersten Kantone stellte Graubünden 2012 alle öffentlichen kantonalen Daten frei und kostenlos zur Verfügung. Die GeoGR AG betreibt eine Geodatendrehscheibe mit einem umfassenden Angebot: WebGIS, Geodaten-Download, Geodaten-Bestellungen (für spezielle Produkte, welche nicht online verfügbar sind), Metadaten etc. GeoGR ist bereits seit 2008 online, wird ständig erweitert und verbessert. So ist die neuste Version nun auch für Smartphones adaptiert. Alle GeoGR Anwendungen wurden von TYDAC entwickelt, werden von TYDAC betrieben und gehostet.

Die Stadt Chur begleitet unsere Firma schon mehr als ihr halbes Leben! Für die Publikation der Geodaten verwendet die Stadt Chur seit 2001 ausschliesslich TYDAC-Produkte. Eine solch lange Partnerschaft in der hektischen Informatikwelt ist aussergewöhnlich und zeugt von gegenseitigem Respekt. Neben technischen Aspekten gibt es natürlich auch von einigen Kuriositäten zu berichten.

GIS-Plan Neophyt: Offline-Erfassung mit Tablet WebGIS

Prezi Präsentation, unter Windows ausführbar, 210MB

Heinz Zaugg, Geschäftsleitung STW AG für Raumplanung und GIS-PLAN AG, Chur

GIS-PLAN Neophyt ist eine WebGIS-Anwendung zur Unterstützung der Neophyten-Bekämpfung. Der Schwerpunkt liegt dabei in der mobilen Erfassung der Flächen sowie in der anschliessenden Auswertung. Die zeitliche Abfolge der Erfassungen dokumentiert auf einfache Weise den Erfolg der ergriffenen Massnahmen. Die meisten Tablet Betriebssysteme sind mehr oder weniger geschlossene Systeme, d.h.: wenn es um offline Anwendungen geht, sind sie unbrauchbar (iOS, Android). Mit einer Ausnahme: MicroSoft Surface - hier hat man ein vollständiges Windows 10 zur Verfügung, welches alle Möglichkeiten offen lässt. GIS-PLAN Neophyt basiert auf MAP+ und integriert Basisdaten von GeoGR (AV) und swisstopo (Luftbilder von swissimage). Diese Daten stehen den Gemeinden kostenfrei zur Verfügung und wurden für den ganzen Kanton optimiert aufbereitet, so dass sie offline auf dem Smartphone zur Verfügung stehen. Die Erfassung erfolgt mittels einer Web-Anwendung auf WMS-Basis, mit PostGIS als Geodatenbank. Zudem können Fotos als ergänzende Dokumentation integriert werden, wenn sie direkt mit dem Gerät (mit GPS Lokalisierung) aufgenommen wurden.

Sunrise PTS - Infrastruktur-Verwaltung Funk- und Festnetz

Live Demo, keine Unterlagen - Beschrieb finden Sie hier.

Christian Egloff Fauth, TYDAC AG

Sunrise PTS gibt als WebGIS in Intranet und Extranet Auskunft über den aktuellen Stand und die Verfügbarkeit der verschiedensten Technologien in Funk- und Festnetz. Täglich konsultieren Mitarbeiter in CallCenters, in Shops oder im Unterhalt und Dokumentation die entsprechenden Pläne und Karten. Aber Sunrise PTS ist mehr als ein einfaches Publikationssystem im Intranet. Es dient zudem der Erfassung von Schwachstellen und der Planung der Netzoptimierung. PTS steht denn auch für Progress Tracking System.

Workshop MAP+: Einblick in Konfiguration und Architektur

Flavio Hendry, TYDAC AG

Viele WebGIS-Produkte kommen als undurchsichtige, beschränkt konfigurierbare Blackbox daher. MAP+ hebt sich da ab: einfach durch Textdateien konfigurierbar und ungemein flexibel, bezüglich Benutzerschnittstelle wie auch Funktionalität. Gezeigt werden Konfigurationsschritte zur Datenintegration, Abfrage, Editieren, Drucken etc.

Workshop Geodaten: Open Data, OSM, kommerziell -Live Demos, keine Unterlagen, Links:

Dr. Marion Czeranka, Christian Egloff Fauth, TYDAC AG sowie Ernest McCutcheon, DDS Karlsruhe

Der Workshop umfasst 3 Themen: Points of Interest, zuverlässige Adressdaten und Adresskoordinaten, Open Data. TYDAC hat jüngst umfassende POIs aus den Bereichen Gesundheit und Erziehung aufbereitet. Wir unterstützen hiermit Einzugsgebietsanalysen zu Aspekten der Bevölkerung, Wirtschaft und Infrastruktur. Punktgenaue Adressdaten der Schweiz zu äusserst konkurrenzfähigen Konditionen erlauben weitere Analysen z.B. in Verbindung mit Stammdaten. Zum Thema Open Data: Die öffentliche Hand gibt kontinuierlich Datensätze zum Gebrauch frei. Wir integrieren dieses Patchwork zu homogenen, supranationalen Datenstrukturen.

Workshop Leitungskataster / Infrastruktur-Management mit MAP+

Live Demos, keine Unterlagen, Links zu einigen Projekten LK:

Christian Egloff Fauth, Städte Meilen, Wädenswil sowie geoProRegio

Im Workshop wird aus der Sicht des Benutzers auf die Vorteile und den Nutzen eines browserbasierten Publikations- und Abfragesystems fokussiert: online, offline, mobile, inhouse. Aspekte sind hierbei Aktualität, Präzision, Informationsgehalt. Nicht zuletzt beleuchten wir auch die Kosten.

Workshop FME: Version 2016, Desktop, Server, LV95, INTERLIS

Dr. Marion Czeranka, Flavio Hendry, TYDAC AG

  • Fast alles, was Sie schon immer über FME wissen wollten:
  • Antworten zu häufig gestellten Fragen bei unserem Support
  • Fragen zum Produkt, die immer wieder auftauchen: Desktop? Server? Versionen? Lizenzen?
  • Was ist neu in FME 2016?
  • FME und LV95
  • FME und INTERLIS
  • Was bieten unsere FME Schulungen?

TYDAC - Rückblick und Ausblick

Am 21.2.2016 waren es 25 Jahre seit dem Eintrag 1991 im Handelsregister. Die Geschichte fing etwa zwei Jahre davor an, bei einer Firma namens IBM, wo ein gewisser Flavio Hendry im Market Development tätig war. Dies mit Focus GIS, damals für IBM ein strategisches Feld mit weltweiter Bedeutung. Das waren die Zeiten von 640kB RAM, MS-DOS, OS/2, Matrixdrucker und Stiftplotter. Die erste brauchbare Windows Version (3.1) erschien dann 1992, weit und breit gab es aber kein GIS auf dieser Plattform. TYDAC fing mit SPANS und OS/2 an. Es waren keine leichten Verkäufe: nicht nur ein unbekanntes GIS Produkt aus Kanada wollte verkauft werden, sondern auch ein exotisches Betriebssystem, das sage und schreibe horrend teure 2MB RAM benötigte! Doch SPANS war damals so revolutionär, dass es sich trotz besagter Hürden über Jahre durchsetzte und weit über das Jahr 2000 noch eingesetzt wurde. Das waren die Anfänge. Den Rest erzählen wir dann vor Ort und geben einen Ausblick auf "unsere" Zukunft.